Who is Jack ?


Jack is a passenger. Actually there are three Jacks around. Two of that Jacks I know since long time, old brothers from my youth, they appeared in form of a book, I ve been 12 or something. I have been facinated by the raw travel stories about the real Jack Skysegel, the hobo who was always first to score new water tenders on his way to the pacific. Stories, Jack London accompanied and documentated.

That was a world far away. A colorful, dangerous, exciting world with the taste of implementation. Ready for departure. The mindset behind, I found on lot s of travels later on. It s the dive in, the submerge into folks, sceneries, landscapes and local specials and feelings, what you get, if you work at the spots, does not matter if you sell popcorn or real estate, both will create movement and an inside environment situation.


So, the third Jack is the guide and my avatar for this travel episodes of a buying agent in South America. A more visual collection of places, situations and people around the clusters and now from Asunción, the wonderful capital of Paraguay, my home of choice.

Beside that it s a private hommage to that guys, who transported the dusty feeling of adventure and liberated living into my safe, comfortable and well organized village life and I ..

.. feel familar with them and decided to documentate a few locations, raw, beautiful, ugly, as I find them that moment and as I feel them. Subjective perceptions of a passenger.


The Road, Jack London, 1907 Die nächsten hundert Meilen hatte ich verschiedentlich Pech, und erst vierzehn Tage später stieß ich wieder auf Jack Skysegels Spur, diesmal dreihundert Meilen westlich von Ottawa. Hier stand das Zeichen in einen Wasserbehälter geschnitten und aus dem Datum konnte ich sehen, daß auch er sich verspätet haue. Er hatte diesmal Zwei Tage Vorsprung vor mir. Ich war ein »Komet«, ein »königlicher Landstreicher«, aber das war er auch, und es war Ehrensache für mich, ihn einzuholen. Tag und Nacht hing ich auf der Eisenbahn und überholte ihn, aber dann erhielt er wieder einen Vorsprung und kam mir zuvor. Zuweilen war er einen Tag vor mir, zuweilen ich einen Tag vor ihm. Von ostwärts reisenden Vagabunden hörte ich manchmal etwas über ihn, wenn er zufällig vor mir war, und sie erzählten mir, er fange an, sich für »Jack Seemann« zu interessieren und sich nach mir zu erkundigen. Wir wären gewiß ein prächtiges Paar gewesen, wenn wir je zusammengekommen wären, aber wir konnten nicht zusammenkommen. Ich behielt meinen Vorsprung vor ihm durch ganz Manitoba, aber er führte durch Alberta, und an einem bitterkalten grauen Morgen erfuhr ich an einer Zweigstation dicht östlich vom Kicking-Horse-Paß, daß er am Abend zuvor zwischen diesem und dem Rogers-Paß gesehen worden sei. Diese Auskunft erhielt ich auf eine recht eigentümliche Weise.

Es fehlt immer ein Stück, doch ich mach mir nichts draus, setz den Wagen zurück und bin raus ( Thomas D, Rückenwind )